René Schelldorfer hat zahlreiche Chorarrangements im Bereich Pop und Rock geschrieben, welche an Konzerten – meist mit seinem Chor Peperoncini – aufgeführt wurden. In der Liste unten sind Songtitel, Besetzung (S = Sopran, A = Alt, T = Tenor, B = Bass), Dauer und Schwierigkeitsgrad (1 = sehr einfach, 5 = sehr schwierig) notiert. Zu jedem Song finden sich einige Informationen, es kann eine Beispielseite des Chorarrangements angesehen und – falls vorhanden – eine Hörprobe angehört werden. Die meisten Songs können falls gewünscht auf eine andere Besetzung umarrangiert werden.

Bei Interesse bitte eine Preisanfrage über das Kontaktformular stellen.

Weitere Arrangements finden sich hier.
Eine Übersicht über alle Arrangements zum Download findet sich hier.


Aimes-tu La Vie Comme Moi (Boule Noire, 1976)

Besetzung: SSA       Dauer: 3:48 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Dieser Song von Boule Noire (vormals George Thurston) ist ein Dancerocksong mit funkigem Groove. Als Chorarrangement bietet er zur Abwechslung französischen Text und einen eingängigen Refrain.

Beispielseite: «Aimes-tu La Vie Comme Moi»

Audiobeispiel: «Aimes-tu La Vie Comme Moi»


Another Day Goes By (Dakota Moon, 1998)       

Besetzung: SSA und Solistin     Dauer: 3:50 min    Schwierigkeitsgrad: 3

«Another Day Goes By» ist ein mitreissender R&B-Song der Band Dakota Moon, getragen von einem eingängigen Gitarren-Riff. Das Arrangement ist abwechslungsreich und bietet neben Strophe und Refrain auch eine Bridge sowie einen sich von einstimmig zu mehrstimmig entwickelnden rhythmischen Teil.

Beispielseite: «Another Day Goes By»

Audiobeispiel: «Another Day Goes By»


Because the Night (Patti Smith, 1978)     NEU!!!

Besetzung: SSAA und Solo    Dauer: 3:10 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Wunderschönes Lied, das auch nur mit Gitarrenbegleitung aufgeführt werden kann. Strophen der Solistin (Altstimme) wechseln sich mit Chorrefrains ab.

Beispielseite: «Because the Night»


Boat On The River (Styx, 1979)         

Besetzung: SSAA oder SSAB     Dauer: 3:00 min    Schwierigkeitsgrad: 1

Dieser Folksong von Styx war insbesondere im deutschsprachigen Raum ein Riesenerfolg mit einer No. 1-Platzierung in der Schweizer Hitparade. Er beginnt mit einem eingängigen Mandolinen- und Gitarrenriff, die Melodien sind einfach zu lernen, im Arrangement durch eine eigenständige Männer- resp. Altstimme ergänzt. Einfach nur ein schöner Song!

Beispielseite: «Boat On The River»


Breakfast At Tiffany’s  (Deep Blue Something, 1994)         

Besetzung: SSA und Solistin     Dauer: 4:17 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Dieser bekannteste Rocksong der Band Deep Blue Something erzählt von der Beziehung zweier Menschen, die sich auseinandergelebt haben, einzig die Erinnerung an den gemeinsam gemochten Film «Breakfast at Tiffany’s» bleibt. Das Chorarrangement bietet viel Abwechslung: Solostrophen, Chorrefrains, Chorstrophen, melodische Zwischenteile und einen aussergewöhnlichen «Shout»-Teil, in welchem die abgelaufene Beziehungsuhr unerbittlich tickt («Breakfast at one, NO! Breakfast at two, NO! Breakfast at three, NO!…»)

Beispielseite: «Breakfast At Tiffany’s»

Audiobeispiel: «Breakfast At Tiffany’s»


Bridge of Light (Pink, 2011)

Besetzung: SSA und Solistin       Dauer: 3:57 min    Schwierigkeitsgrad: 4

Dieser Song war der Titelsong des Kinofilms «Happy Feet Two». Das Solo benötigt einen grossen Stimmumfang, der Chor unterstützt mit Begleitmelodien, eine Modulation leitet den Schluss ein.

Beispielseite: «Bridge of Light»


Dear Future Husband (Meghan Trainor, 2015)     NEU!!!

Besetzung: SSAA und Solo    Dauer: 3:10 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Worauf der zukünftige Ehemann alles achten muss – und das ist ganz schön vieles – ein Stück fürs Leben also. Mit Augenzwinkern von einer Solisten vorgetragen, mit Doo Top-Begleitchören, abwechslungsreichen Zwischenteilen mit Klatschen, einer Modulation, ganz schön viel los in diesem Stück!

Beispielseite: «Dear Future Husband»


December 1963 (Oh, What a Night) (The Four Seasons, 1975)

Besetzung: SSA        Dauer: 3:40 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Dieser Song besticht durch seinen Dancerockgroove mit einprägsamem Klavierriff. Das Chorarrangement beginnt mit einer A cappella-Einleitung, die Strophen wandern anschliessend durch die Stimmen.

Beispielseite: «December 1963 (Oh, What a Night)»

Audiobeispiel: «December 1963 (Oh, What a Night)»


Fields of Gold (Eva Cassidy, 1996)

Besetzung: SSA und Solistin       Dauer: 4:10 min    Schwierigkeitsgrad: 4

Der von Sting geschriebene und ursprünglich von ihm veröffentlichte Song wurde in der Version von Eva Cassidy 1996 ein Hit. Im Chorarrangement wird die Solistin von rhythmischer und akkordischer Chorbegleitung unterstützt, im Wechselspiel mit polyphonen Chorteilen.

Beispielseite: «Fields of Gold»

Audiobeispiel: «Fields of Gold»


Get Ready (The Temptations, 1966)

Besetzung: SSAA      Dauer: 3:14 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Dieser Soulsong, geschrieben von Smokey Robinson, wurde ein Nummer 1-Hit in den U.S. Rhythmn&Blues Charts. Die Energie und Lebensfreude sind auch im Chorarrangement zu erleben mit melodiösen Refrains und rhythmisch-polyphonen Teilen.

Beispielseite:   «Get Ready»

Audiobeispiel: «Get Ready»


Giggerig (Polo Hofer, 1985)

Besetzung: SSA       Dauer: 3:37 min    Schwierigkeitsgrad: 1

Dieser Song ist wohl einer der bekanntesten Rocksongs der Schweiz, er ist eine Interpretation des Songs «Soul Shake» von Delaney & Bonnie. Im Chorarrangement lässt sich einfach so richtig schön rocken, schnörkellos und direkt.

Beispielseite:   «Giggerig»

Audiobeispiel: «Giggerig»


Girls, Girls, Girls (Sailor, 1976)     NEU!!!

Besetzung: SSA      Dauer: 2:55 min    Schwierigkeitsgrad: 1

Ein Lied mit Drive, bei dem das Singen so richtig Spass macht. Jede Stimme hat zweitweise den Lead, umrahmt von begleitenden Einwürfen und Ergänzungen, einfach ein Feel-Good-Song!

Beispielseite: «Girls, Girls, Girls»


Good Vibrations (Beach Boys, 1966)

Besetzung: SSAA und eine Handvoll Männer      Dauer: 3:57 min    Schwierigkeitsgrad: 4

Dieses weltbekannte Stück der Beach Boys ist ein Klassiker, ideal für das Singen im Chor. Im Chorarrangement wechseln sich lebensfrohe Strophen mit kraftvollen Refrains ab, chorische und Bandzwischenteile sorgen für ein abwechslungsreiches Arrangement.

Beispielseite:   «Good Vibrations»

Audiobeispiel: «Good Vibrations»


Got My Mind Set On You (George Harrison, 1987)     NEU!!!

Besetzung: SSA und Solo      Dauer: 3:35 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Dieses Lied sorgt für gute Stimmung! Solistin und Chor in einem Call-and-Respone-Arrangement, dazwischen ein instrumentaler Mittelteil, da macht Singen richtig Spass.

Beispielseite: «Got My Mind Set On You»


Hemmige (Mani Matter, 1973)              

Besetzung: SSA oder SAB     Dauer: 2:30 min    Schwierigkeitsgrad: 4

In diesem Lied, das schon lange zum Schweizer Volksliedgut gehört, ist die Hemmung des Menschen in Matter’s einzigartiger Art Thema – Gottseidank tun wir nicht immer alles, was wir möchten! Das Chorarrangement bleibt nahe am Original, mit einem Rubato-Beginn, polyphonen Versen und einem Swing-Schluss, abwechslungsreich und nicht schwierig zu singen. Das Arrangement eignet sich gut für eine Begleitung nur mit Klavier.

Beispielseite: «Hemmige»


I Ha Di Gärn Gha (Züri West, 1994)

Besetzung: SSA       Dauer: 4:27 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Einfach ein schöner Schweizer Rocksong über eine vergangene Liebe. teilweise polyphon arrangiert, mit «A cappella»-Zwischenteil und Rhythmuswechsel am Schluss.

Beispielseite: «I Ha Di Gärn Gha»


I hätt na viu blöder ta (Gölä, 1999)     NEU!!!

Besetzung: SSA     Dauer: 3:35 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Ein Hit von Gölä, dem Musiker im Bauarbeiter-Look, Lebensenergie vertont!

Beispielseite: «I hett na viu bloeder ta»


I Only Want to Be With You (Dusty Springfield, 1964)     NEU!!!

Besetzung: SSAA a cappella     Dauer: 2:40 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Fröhliches und unbeschwertes 60er-Jahre-Liebeslied. Das Arrangement ist abwechslungsreich gestaltet mit chorischen Leadstimmen und wechselnden Begleitungen, kontrapunktischen Zwischenteilen und einem Cluster-Akkord-Schluss.

Beispielseite: «I Only Want to Be With You»


Io senza te (Peter, Sue und Marc, 1981)     NEU!!!

Besetzung: SSA     Dauer: 3:05 min    Schwierigkeitsgrad: 1

Mit diesem Lied erreichten Peter, Sue und Marc 1981 den 4. Platz im Eurovision Song Contest. Ein wunderbares Schweizer Lied in Italienisch, in einfachem Arrangement.

Beispielseite: «Io senza te»


Isn’t She Lovely (Stevie Wonder, 1976)

Besetzung: SSA      Dauer: 4:30 min    Schwierigkeitsgrad: 2

In diesem weltbekannten Song besingt Stevie Wonder die Geburt seiner Tochter Aisha. Das Chorarrangement besteht aus mehrstimmigen Teilen in angenehmer Singlage und Leadstimmen mit rhythmischer Begleitung.

Beispielseite:   «Isn’t She Lovely»

Audiobeispiel: «Isn’t She Lovely»


I Want You Back (The Jackson Five, 1969)

Besetzung: SSAA       Dauer: 2:45 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Dieser Song der Jackson Five mit dem anfangs siebenjährigen Michael Jackson als Leadsänger schaffte es in die Liste der 500 besten Songs aller Zeiten des Rolling Stone Magazines. Im Chorarrangement wechseln sich Verses im 16tel-Groove mit vierstimmigen Chorteilen ab.

Beispielseite: «I Want You Back»

Audiobeispiel: «I Want You Back»


Louenesee (Span, 1983)

Besetzung: SSA  oder SAB      Dauer: 4:29 min    Schwierigkeitsgrad: 2/4 (SMA), 2 (SAB)

Das Lied ist ein Schweizer Rockklassiker aus den 80er-Jahren, besingt die Sehnsucht nach Rückzug und Ausspannen. Das Stück im 3/4-Takt bietet im Chorarrangement eingängige Melodien und Refrains sowie einen anspruchsvollen Kanon-Zwischenteil, der aber auch weggelassen werden kann.

Beispielseite:   «Louenesee» (SMA),   «Louenesee» (SAB)

Audiobeispiel: «Louenesee»


Monday Morning (Melanie Fiona, 2009)         

Besetzung: SSA und Solo     Dauer: 3:34 min    Schwierigkeitsgrad: 1

Dieser R&B-Song der kanadischen Sängerin Melanie Fiona aus dem Debütalbum «The Bridge» erreichte in den Schweizer Singles Charts den ersten Platz. Der eingängige Song verbreitet gute Laune,nicht nur am Montagmorgen! Die Chorrefrains sind schnell gelernt, einfach ein Feel-Good-Arrangement!

Beispielseite: «Monday Morning»

Audiobeispiel: «Monday Morning»


Musik, nur wenn sie laut ist (Herbert Grönemeyer, 1983)          

Besetzung: SSA      Dauer: 3:20 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Dieser Song, welcher von einem gehörlosen Mädchen handelt, das Musik nur laut erleben kann, ist ein typisches Grönemeyer-Lied: Kluger Text, eingängiger Refrain, üppig angerichtet. Das Chorarrangement wartet mit einer kleinen Beatbox-A-cappella-Einlage auf und endet mit einem eindringlichen A-cappella-Refrain.

Beispielseite: «Musik, nur wenn sie laut ist»

Audiobeispiel: «Musik, nur wenn sie laut ist»


My Girl (The Temptations, 1964)         

Besetzung: SSA und Solo        Dauer: 3:43 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Ein Soul-Song aus der legendären Motown-Zeit, der einfach gute Laune macht, «I’ve got a sweeter song than the birds in the trees»! Eine eingängige Leadmelodie, begleitet von souligen Chorbackgrounds, mit einer Modulation im zweiten Teil und einem überraschenden 3/4-Ending. Und: Zur besseren Identifikation wurde der Songtext angepasst zu «My Man».

Beispielseite: «My Girl»

Audiobeispiel: «My Girl»


No Reply (Beatles, 1964)

Besetzung: SSAA      Dauer: 2:15 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Dieses Lied, von John Lennon komponiert, beschreibt, wie ein Mann eine Frau begehrt, die ihn aber ablehnt. Im Chorarrangement veranstalten der Mann und die Frau daher einen «Nicht-Dialog», der mit einer entsprechenden Choreografie unterstrichen werden kann.

Beispielseite:   «No Reply»

Audiobeispiel: «No Reply»


Old Time Rock and Roll (Bob Seeger, 1978)

Besetzung: SSA       Dauer: 2:15 min    Schwierigkeitsgrad: 1

Dies ist ein Rocksong, welcher an die vergangene Rock’n Roll-Ära erinnert. Auch das Chorarrangement ist schnörkellos, geradlinig, mit einem mehrstimmigen «Vocals plus Schlagzeug»-Teil.

Beispielseite:   «Old Time Rock and Roll»

Audiobeispiel: «Old Time Rock and Roll»


Rama Lama Ding Dong (The Edsels, 1957)

Besetzung: SSSAAA a cappella     Dauer: 2:43 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Dies ist einer der bekanntesten Doo-Wop-Songs, der schon 1957 komponiert wurde, aber erst in der Renaissance des Doo-Wop 1961 wieder ausgegraben und neu aufgelegt wurde. Im Chorarrangement legt ein Teil der Stimmen jeweils eine typische Doo-Wop-Basis, Leadmelodien in den verschiedenen Stimmen und auch ein Vocal-Solo garantieren einen abwechslungsreichen Ablauf.

Beispielseite:   «Rama Lama Ding Dong»

Audiobeispiel: «Rama Lama Ding Dong»


Return to Sender (Elvis Presley, 1962)

Besetzung: SSAA  a cappella oder TTB (mit Begleitung)     Dauer: 2:26 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Dieses Lied erzählt von einem Mann, welcher einer Frau nach einem Streit Briefe schreibt, diese aber immer wieder ungeöffnet zurück erhält. Im Chor kann diese Geschichte mit entsprechender Choreografie umgesetzt werden.

Beispielseite:   «Return to Sender» (SSAA), «Return to Sender» (TTB)

Audiobeispiel: «Return to Sender» (SSAA)


Rolling in the Deep (Adele, 2010)

Besetzung: SSA und Solistin       Dauer: 3:50 min    Schwierigkeitsgrad: 4

Die bluesig-soulige Stimme von Adele und der Drive des Songs machten ihn zu einem Nummer 1-Hit in einigen europäischen Ländern, auch der Schweiz. Im Chorarrangment wechseln sich Strophen, gesungen von der Solistin mit Refrains vom Chor und gemeinsam gestalteten Zwischenteilen ab.

Beispielseite: «Rolling in the Deep»

Audiobeispiel: «Rolling in the Deep»


Scharlachrot (Patent Ochsner, 1991)

Besetzung: SSA       Dauer: 3:55 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Ein wunderschöner Schweizer Song über die Liebe, polyphon arrangiert, mit Refrains, die ins Herz gehen und einem überraschenden Schluss.

Beispielseite:   «Scharlachrot»

Audiobeispiel: «Scharlachrot»


Shine (Take That, 2007)

Besetzung: SSAA        Dauer: 3:29 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Der Nummer 1-Hit von Take That ist ein Ohrwurm und fand daher auch in vielen Werbespots Verwendung. Das Chorarrangement zeichnet sich durch rhythmisch aktive Strophen und eingängige, opulente vierstimmige Refrains aus,.

Beispielseite:   «Shine»

Audiobeispiel: «Shine»


Something to Talk About (Bonnie Raitt, 1991)

Besetzung: SSA + 2 oder 4 Solistinnen       Dauer: 3:27 min    Schwierigkeitsgrad: 4

Das 1991 von Bonnie Raitt veröffentlichte Country-Rock-Stück ist eines ihrer bekanntesten Stücke, sie gewann damit 1992 einen Grammy. Das Chorarrangement enthält ein- und zweistimmige Solistinnenpassagen, dynamische Steigerungen, rhythmische Unisonopassagen und viel Call-and-Response zwischen Solistinnen und Chor.

Beispielseite:   «Something to Talk About»

Audiobeispiel: «Something to Talk About»


Tears in My Eyes (Traditional)         

Besetzung: TTB       Dauer: 3:10 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Dieser Traditional erzählt von einer Zugfahrt nach Hause, dem Sehnen und der Vorfreude auf das Wiedersehen mit den Lieben. Das Chorarrangement entwickelt sich von schlichter Einstimmigkeit zur Mehrstimmigkeit, eröffnet und schliesst mit liegenden Klängen.

Beispielseite: «Tears in My Eyes»


The Letter (The Box Tops, 1967)

Besetzung: SSAA und Solistin     Dauer: 1:55 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Dieses Poplied der Box Tops aus dem Jahre 1967 gilt als eine der kürzesten Aufnahmen der Popmusik und war ein Millionenseller. Im Chorarrangement wechseln sich Solostrophen mit Chorbegleitung und vierstimmige Refrains ab, Taktwechsel sorgen immer wieder für Abwechslung und Aufmerksamkeit.

Beispielseite:   «The Letter»

Audiobeispiel: «The Letter»


The Tracks of My Tears (Smokey Robinson, 1965)

Besetzung: SSA        Dauer: 4:23 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Dieses Stück ist ein Soul-Hit, der 1965 von «The Miracles» herausgebracht wurde und vom «Rolling Stone Magazine» in die Liste der «500 Greatest Songs of All Time» aufgenommen wurde. Im Chorsatz wechseln sich homophone Teile und Teile mit Leadstimme und Begleitstimmen ab – eingängige Melodien und ein interessanter Text.

Beispielseite:   «Tracks of My Tears»

Audiobeispiel: «Tracks of My Tears»


T.N.T. (AC/DC, 1976)

Besetzung: SSAA        Dauer: 3:55 min    Schwierigkeitsgrad: 4

Das Gitarrenriff dieses Power-Songs der australischen Hardrockband AC/DC kennen alle. Das Chorarrangement lebt von rockigen Strophen, vierstimmigem Refrain und Zwischenteilen, welche den Stimmumfang der Soprane bis an die Grenzen ausloten (Stichwort „hohes C“).

Beispielseite:   «T.N.T.»

Audiobeispiel: «T.N.T.»


True Colors (Cindy Lauper, 1986)     NEU!!!

Besetzung: SSA a cappella     Dauer: 2:35 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Ein wunderschönes Lied über die wahren Farben, die bei jedem Menschen durchscheinen – in einer schlichten, durch die Klänge berückenden A cappella-Version. Im Arrangement entwickelt sich der Refrain von ein- zu dreistimmig, die Strophen werden mit Begleitmelodien umrahmt, eine Modulation führt das Stück zum Schluss.

Beispielseite: «True Colors»


Villechlanisolasy (Patent Ochsner, 2005)           NEU!!!! 

Besetzung: SSA     Dauer: 3:20 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Die unterhaltsame Geschichte von dem, der sich Mühe gibt, so zu sein, wie man es erwartet, oder es aber vielleicht auch sein lässt («Villech lan i’s o la sy»). Ein «Feel good»-Arrangement mit rhythmischen Überraschungen!

Beispielseite: «Villechlanisolasy»



What’s Going On (Marvin Gaye, 1971)

Besetzung: SSA        Dauer: 3:18 min    Schwierigkeitsgrad: 3

Dieser Soulsong ist wohl der berühmteste Song von Marvin Gaye. Der zeitlose und universelle Text über die Probleme der Welt, geschrieben von Benson, Cleveland und Gaye, gründet auf einer Beobachtung von Polizeigewalt durch Benson. Im Chorsatz finden sich homophone Strophen, «Call and Response»-Refrains und ein Bridgeteil mit eindringlichen Akkordklängen.

Beispielseite:   «What’s Going On»

Audiobeispiel: «What’s Going On»


You Give Love a Bad Name (Bon Jovi, 1986)         

Besetzung: SSAA      Dauer: 3:35 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Ein richtiger Rock-Kracher von Bon Jovi, am Besten mit Band und jaulender Gitarre aufzuführen! Das Chorarrangement enthält einen A-cappella-Beginn und einen vom Schlagzeug begleiteten A-cappella-Refrain, bei diesen eingängigen Melodien kann nach Herzenslust gerockt werden!

Beispielseite: «You Give Love a Bad Name»

Audiobeispiel: «You Give Love a Bad Name»


You Shook Me All Night Long (AC/DC, 1980)

Besetzung: SSAA       Dauer: 3:49 min    Schwierigkeitsgrad: 2

Dieser Song ist eine Single-Auskoppelung aus dem Album «Back in Black», das enthusiastisch gefeiert wurde: «Jeder Song ein Volltreffer, jedes Riff ein Nackenbrecher, jede Note ein Geschenk des Himmels!» (Wikipedia) Im Chorsatz kann so richtig abgerockt werden, mit ein- und zweistimmigen Strophen und shout-artigem vierstimmigem Refrain.

Beispielseite:   «You Shook Me All Night Long»

Audiobeispiel: «You Shook Me All Night Long»